Ein berühmtes Kirchenlied von Paul Gerhard. Es hat insgesamt zwölf Strophen, deren Anfangswörter den Psalmvers 37,5 wiedergeben: „Befiehl dem Herren deinen Weg und hoff auf ihn, er wird’s wohl machen“. Dieses Leitwort wird dann Strophe für Strophe entfaltet. Dabei wird deutlich, dass Gottes Begleitung auf dem Lebensweg uns über dieses Leben hinausführt. Der Gott, der über den Zug der Wolken regiert, sorgt am Ende dafür, dass unser Lebensweg in den Himmel mündet. Hier der Text von den drei Strophen, die bei Bestattungen besonders gerne gesungen werden:

Befiehl du deine Wege
und was dein Herze kränkt
der allertreusten Pflege
des, der den Himmel lenkt.
Der Wolken, Luft und Winden
gibt Wege, Lauf und Bahn,
der wird auch Wege finden,
da dein Fuß gehen kann.

Hoff, o du arme Seele,
hoff und sei unverzagt!
Gott wird dich aus der Höhle,
da dich der Kummer plagt,
mit großen Gnaden rücken;
erwarte nur die Zeit,
so wirst du schon erblicken
die Sonn der schönsten Freud.

Mach End, o Herr, mach Ende
mit aller unsrer Not;
stärk unsre Füß und Hände
und lass bis in den Tod
uns allzeit deiner Pflege
und Treu empfohlen sein,
so gehen unsre Wege
gewiss zum Himmel ein.
Paul Gehardt
Gedanke von Martin
Mehr über Martin
Gedanken nach Kategorien:
Weisheit
Segen
Trost
Dank