© Bild: privat

Dankbar:

Auch Gebäude können Trost und Hoffnung geben.

"Ich werde wohnen im Haus des HERRN immerdar" - so endet der 23. Psalm.

Auf dem Foto sind die Mauern der Barfüßerkirche in Erfurt zu sehen. Durch eine Luftmine wurde diese hochgotische Kirche am 27. November 1944 getroffen. Es war die Nacht zum Totensonntag. Sie wurde fast vollständig zerstört und ist heute eine dachlose Ruine.

Gestern habe ich mich in der Abendsonne gegen die 600 Jahre alten Steine ihrer Mauern gelehnt. Ja, diese Steine wärmen noch...!

Das "Haus des HERRN" ist Licht und Wärme. Und es überdauert unsere Zeiten. Danke, liebe Barfüßerkirche, für diese Predigt!


Rainer Liepold (*1967)
Mehr von Rainer Liepold:
Erfahrungen von anderen:
Erfahrungen von anderen: